Dénia.com
Sucher

Die Stadtverwaltung legt die neue Bauverordnung vor, mit der sie die Bearbeitung von Lizenzen beschleunigen will

Januar 17 von 2020 - 12: 08

Die erste Sitzung des Arbeitskreises Stadtplanung zur Auseinandersetzung mit der neuen Bauverordnung fand gestern statt. Die Stadträtin, Maria Josep Ripoll, Vertreter der Vereinigung der Förderer, der Vereinigung der Kleinbauer, des College of Architects, der EATIM der Xara und Jesús Pobre sowie der Gemeindegruppen von Gent de Dénia und Compromís, nahmen daran teil. und kommunale Techniker. Der Wortlaut der Verordnung wurde den Mitgliedern des Stadtplanungsrates im vergangenen Dezember bekannt gegeben, damit sie vor der gestrigen Sitzung Zeit hatten, den Inhalt zu überprüfen.

Stadträtin Maria Josep Ripoll erklärte den Teilnehmern, dass die neue Verordnung angestrebt wird "Klären und vereinheitlichen Sie Kriterien beim Bauen (Höhen, Absperrungen, Erdarbeiten, Spülen, Dachböden ...) und aktualisieren Sie die aktuelle Verordnung vom 1994".

Ripoll erinnerte auch daran, dass die neuen Vorschriften 2017 in Zusammenarbeit mit dem Consell de Urbanisme in Kraft getreten seien und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden seien, obwohl das Genehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen worden sei. Ende 2018 wurde das Dokument wiederhergestellt. "Was jetzt verbessert und erweitert wurde".

Der neue Text enthält als Neuerung einen Abschnitt, der Urbanisierungsprojekten gewidmet ist, und arbeitet und erneuert, indem er den Stadtbericht vor den Stadtentwicklungsmaßnahmen umsetzt, um die Bearbeitung der Lizenzen zu beschleunigen.

Für eine Stadtentwicklungsmaßnahme ist es daher obligatorisch, zuerst diesen Stadtbericht anzufordern, in dem die für die Erstellung der technischen Projekte erforderlichen städtebaulichen Informationen gesammelt werden. Mit dieser Neuheit wird erwartet, dass die Projekte mit allen erforderlichen Unterlagen versehen werden und nicht nur die Aufgabe haben, die Unterlagen zu überprüfen, sondern auch nachträglich Änderungen durch die interessierten Parteien vornehmen zu müssen.

In der gestrigen Sitzung konnte nicht der gesamte Inhalt der Verordnung überprüft werden, woran in der nächsten Sitzung der für Dienstag, den 28. Januar 2020, einberufenen Arbeitsgruppe weiter gearbeitet wird.

Schließlich hat der Gemeinderat angegeben, an welchem ​​Basistext gearbeitet wird "Es ist ein offener Entwurf für Änderungen und wird erneut in der öffentlichen Ausstellung eingereicht.".

Hinterlassen Sie einen Kommentar

    34.557
    3.991
    7.413
    1.750
    Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen personalisierte Werbung anzubieten und statistische Daten zu sammeln. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu Cookie-Politik.